Kürzlich erschienen

Anthony Powell: Ein Tanz zur Musik der Zeit

Anthony Powell:
»Die Kunst des Soldaten«
Band 8 des Romanzyklus »Ein Tanz zur Musik der Zeit«

»Eine verlegerische Großtat!« (Peter Kislinger, Falter)
Anthony Powell: Ein Tanz zur Musik der Zeit

Anthony Powell:
»Das Tal der Gebeine«
Band 7 des Romanzyklus »Ein Tanz zur Musik der Zeit«

»Very British - und besser als Balzac … die schönste lange Romanreise der Weltliteratur … elegante Übersetzungen Heinz Feldmanns«
(Andreas Isenschmid,
DIE ZEIT)
Anthony Powell: Ein Tanz zur Musik der Zeit

Anthony Powell:
»Die Wohlwollenden«
Band 6 des Romanzyklus »Ein Tanz zur Musik der Zeit«

»Die Musik dieses Erzählers ist mitreißend … ein Gipfeltext des 20. Jahrhunderts …« (Tobias Döring, Frankfurter Allgemeine Zeitung)
Olaf Rader: Wie Blitz und Donnerschlag

Olaf Rader (Hrsg.):
»Wie Blitz und Donnerschlag«
Die Kaiserkrönung Karls IV.

Nach den Berichten des Johannes Porta de Annoniaco (Jean Porte d'Annonay)
— pünktlich zum 700. Geburtstag Karls IV.
Thanassis Lambrou: Meditation

Thanassis Lambrou:
»Meditation«
Gedichte. Griechisch — Deutsch

»Gute Nachricht aus Griechenland: Die Gedichte von Thanassis Lambrou beschwören den Reichtum der Poesie …«
(Jan Volker Röhnert,
Frankfurter Allgemeine Zeitung)
Rainer Kloubert: Peking. Verlorene Stadt

Rainer Kloubert:
»Peking«
Verlorene Stadt

»Klouberts Bücher sind Pioniertat und Lesegenuss.« (Jürgen Osterhammel,
Frankfurter Allgemeine Zeitung)
Ferdinand Peroutka: Wolke und Walzer

Ferdinand Peroutka:
»Wolke und Walzer«
Roman

»Ein beeindruckender europäischer Jahrhundertroman.«
(Hans-Peter Kunisch, Süddeutsche Zeitung)
Alexander Adamopoulos: Noch mehr Lügen

Alexander Adamopoulos:
»Noch mehr Lügen«
Kurzprosa

»Die Wahrheit braucht die Lüge. Sie muss sich verstellen, damit man sie bemerkt. In dieser Form zu lügen zeugt von beharrlichem Optimismus ...«
(Franz Schneider, Rhein-Neckar-Zeitung)
P. Howard: Ein Seemann aus der Neuen Welt

P. Howard
(i. e. Jenő Rejtő):
»Ein Seemann aus der Neuen Welt«
Ein analoger Revuekrimi

»Schräg ist das Mindeste, was zu sagen ist ... Kafka meets Schweijk.«
(Hans v. Trotha, Deutschlandradio Kultur)
Luís de Camões: Dramen und Briefe

Luís de Camões:
»Dramen und Briefe«
Werke Band 3

»… voller Sprachwitz und stilistischem Reichtum … frisch und amüsant übersetzt«
(Carolin Fischer, Deutschlandradio Kultur)
Alexandros Papadiamantis: Die Mörderin

Alexandros Papadiamantis:
»Die Mörderin«
Roman

»Ein meisterliches Werk in einer viel Herzenswärme bezeugenden Übersetzung Andrea Schellingers.«
(Horst Möller, Das Blättchen)
Christoph Klimke: Dem Skandal ins Auge sehen

Christoph Klimke:
»Dem Skandal ins Auge sehen«
Pier Paolo Pasolini. Ein biografischer Essay

Zum 40. Todestag spürt Klimkes Essay dem politisch­-künstlerischen Engagement Pasolinis quer durch Leben und Werk nach.
Klaus Rainer Goll: denn alles sind spuren

Klaus Rainer Goll:
»denn alles sind spuren«
Gedichte

»Ein bemerkenswerter Lyriker ... Sprachkräftige Verse, mal sehr poetisch, mal von kristallener Härte.«
(Jürgen Feldhoff, Lübecker Nachrichten)
Jürgen Kross: Schluchten

Jürgen Kross:
»Schluchten«
Gedichte

»Vergegenwärtigt man sich die zahlreichen, vorwiegend der Natur entnommenen poetischen Bilder, kommt man zur Überzeugung ihrer universellen Gültigkeit«
(Ferdinand Blume-Werry, Mainz)
Verlagsvorschau Frühjahr 2017

Frühjahr 2017:
Neue Titel
(Vorschau)

Nikos Kazantzakis
Anthony Powell
Verlagsvorschau Herbst 2017

Herbst 2017:
Neue Titel
(Vorschau)

Marcel Schwob
Pierre de Ronsard
Giorgos Seferis
Anthony Powell
Hans Krieger